Header image
Herstellung tagt!

Programm

Donnerstag, 09. Mai

09:00–09:25
Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden und das Gremium
Prof. Dr. Rolf Jäger und Gremium
In guter Tradition unter freiem Himmel vorm Kloster!
09:30–10:30
KEYNOTE Über die Relevanz des Gedruckten in digitalen Zeiten
Dominik Wichmann
Über die Relevanz des Gedruckten in digitalen Zeiten - Welche Rolle spielen Printmedien in den medialen Ökosystemen der Zukunft? Welche Bedeutung haben sie für die Substanz einer Marke? Wie wichtig sind sie für die Ansprache von Zielgruppen und Communitys? Der Vortrag gibt auf Fragen wie diese Antworten. Abstrakt und auch sehr konkret am Beispiel von Showcases.
PAUSE
10:45–11:45
VORTRAG KI im Verlag – Beyond the hype
Andy Ländle
Generative KI ist in aller Munde. Wird die Technologie die Verlags- und Medienbranche komplett auf den Kopf stellen - oder handelt es sich nur um einen weiteren Tech-Hype? Andy Ländle ist Mitgründer und CPO von CHAPTR, einem KI-Startup der Holtzbrinck Gruppe. In seinem Vortrag diskutiert er nicht nur die Chancen und Risiken der Technologie, sondern wirft einen Blick auf ganz konkrete Einsatzszenarien für Verlage. Jenseits der allgemeinen Euphorie skizziert er die grundlegende Transformation, die sich schon jetzt in der täglichen Arbeit und in den Angeboten von Medienunternehmen abzeichnet. Neben einem Update zur rasanten technologischen Entwicklung liegt der Fokus des Vortrags auf realen Anwendungsbeispielen und ehrlichen Einsichten aus der KI-Praxis im Verlag.
11:45–12:45
VORTRAG Power Automate – Prozesse in der Microsoftwelt automatisieren
Damian Gorzkulla, gorzkulla.de
MITTAGESSEN
14:00–16:00
Breakout Rooms plus Walk & Talk
Gremium und Mitglieder von Herstellung tagt!
In diesem neuen Format werden wir zu 6 aktuellen Themen gruppenweise kurzen Input von Expertinnen und Experten aus unserer Runde hören und dann in eine moderierte Diskussion einsteigen. Dieses neue Austauschformat ist ein Experiment, mit dem wir die Vernetzung untereinander fördern und im geschützten Raum voneinander lernen wollen. Papiereinkauf, Prozessoptimierung, Herstellung 2025 und 3 weitere spannende Themen warten auf Euch.
PAUSE
16:30–17:30
VORTRAG Urheberrecht – auch in Zeiten von KI
Sebastian Pech, LL.M. (Duke)
In den letzten Jahren hat die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) rasante Fortschritte gemacht und die Technologie findet vermehrt Einzug in alle Bereiche des Lebens. Eine Erscheinungsform ist Generative KI, die mit der Erkennung von Muster, Korrelationen und Wahrscheinlichkeiten aus großen Mengen von Trainingsdaten arbeitet und dadurch neue Inhalte erstellen kann, die von menschlichen Schöpfungen kaum zu unterscheiden sind. Entwicklung und Einsatz von Generativer KI werfen eine Vielzahl urheberrechtlicher Fragen auf. Im Fokus der aktuellen Diskussion stehen dabei vor allem die Verwendung urheberrechtlich geschützter Inhalte zum Zwecke des Trainings von KI-Systemen sowie die urheberrechtliche Schutzfähigkeit der mit KI erstellten Inhalte.
17:45–18:45
Tops & Flops
Michael Reinfarth, S. Fischer Verlag, Frankfurt
Freud‘ und Leid liegen in unser aller Berufsalltag sehr oft nah beieinander. Trotzdem sich Flops in der Regel länger einprägen, wollen wir nicht nur auf die Tiefen, sondern gemeinsam auch auf die Höhen unserer Produktionen zurückblicken. Im vertrauten Kreis gewähren wir uns gegenseitig Einblick in erlebtes Glück und erlittenes Leid. Packen Sie Ihre Produktionsbeispiele ein und senden Sie bitte vorab die Fragen und Beispiele an Michael Reinfarth michael.reinfarth@fischerverlage.de
ABENDESSEN

Freitag, 10. Mai

08:30–09:00
Vorstellung der Referent:innen und Workshops
Workshopleitungen
09:00–12:30
WS1 Verhandlungstechnik
Andreas Raubach, Bridgehouse.de
Die Herstellung als Maschinenraum des Verlags: stets getrieben, zwischen Baum und Borke, am Improvisieren und Balancieren? Regelmäßig sind Verhandlungen zu führen: über Termine, Qualitäten, Prioritäten, Abläufe, Kosten. Und dann kommen besonders schwierige Momente oder schwierige Gesprächspartner. Damit wir in solchen Situationen souveräner und wirksamer auftreten können, geht es in diesem Workshop darum, was das Mysterium hinter dem Stichwort »Souveränität« ist, und was es braucht (und vor allem: was wir selbst jederzeit tun können), um authentisch, sicher, ruhig und gelassen aufzutreten. Keine neuen Modelle oder geheime Tricks, sondern sofort anwendbare Technik. Und das beginnt bereits mitten in unserem Workshop. Wir brauchen dafür nur zwei Dinge: einen oder zwei konkrete Verhandlungsfälle aus der Praxis und unsere Fragen zum Thema Verhandeln aus dem Alltag.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS2 Evidenzbasiertes Abteilungsmarketing, Methoden betriebswirtschaftlicher Bewertung
Jürgen Paulus
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS3 Entscheidungen erzielen: Methoden und Techniken, um bei Vorgesetzten schneller und verbindlicher ans Ziel zu kommen
Georg Jocham
Im Rahmen ihrer Tätigkeit brauchen Herstellungsleiter immer wieder Managemententscheidungen. Sei es eine Richtungs- oder eine Budgetentscheidung, von Vorgesetzten, einem Kunden, intern oder von einem Gremium… ohne Entscheidung geht es oftmals schlicht nicht weiter. Also bereitet man eine Unterlage vor und geht in ein Entscheidungsmeeting. Leider passiert in diesen Meetings immer wieder dasselbe: (1) Es werden eine Menge Fragen gestellt, (2) die erforderliche Entscheidung wird nicht getroffen, (3) stattdessen gibt es einen Arbeitsauftrag (noch eine Analyse, noch eine Option). Das ist für alle Seiten unbefriedigend. In unproduktiven Meetings und Folgemeetings wird wertvolle Zeit von Mitarbeitern und Führungskräften verschwendet. Vor allem aber kommen die Themen und Projekte nicht voran. Im Workshop „Entscheidungen erzielen: Methoden und Techniken, um schneller und verbindlicher ans Ziel zu kommen“ sehen wir uns an, woran das liegt. Und wir sehen uns an, was wir ganz konkret tun können, um in Zukunft rasch und verbindlich die Entscheidungen zu erhalten, die wir benötigen. Für die Teilnehmer bedeutet das: mehr Produktivität und Motivation, schnelleres Vorankommen, mehr Anerkennung und Wertschätzung.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS4 Moderationswerkstatt Verlag – in 15 Usecases
Katrin Burr und Christine Kluge
Dies ist kein klassischer Moderationsworkshop, in dem verschiedene Techniken referiert werden. Wir schauen vielmehr auf typische Situationen, in denen wir Herstellungsleitende uns im Verlagsalltag immer wieder finden: was genau führt immer wieder zu kommunikativen Abbruchkanten, Unverständnis? Was kann ich als Herstellungsleiter*in verändern, damit eine andere Dynamik oder Räume für neue Lösungen entstehen? Der Workshop ist eine Einladung, neue Ansatzpunkte zu finden, um die eigene Wirksamkeit und die Perspektive der Herstellung zu stärken. Anhand von Standard-Situationen aus Ihrer Verlagspraxis reflektieren wir Fragen was wir erreichen wollen – und wie das erfolgreicher und wirksamer geht. Nicht die beste Methoden- und Tool-Kiste steht im Vordergrund, sondern praxisorientiertes Training und Transfer. Katrin Burr war in leitenden Marketingpositionen tätig und hat als Marken- und Zielgruppenexpertin (Stabstelle) für Reisemedien gearbeitet. Sie ist heute freiberuflich in der Programm- und Markenentwicklung für Verlagsteams tätig, sowie leitend in der Geschäftsfeldentwicklung eines Fach- und Ratgeber-Spezialisten. (Ohne den „anderen Blick“ auf Standard-Situationen und Fragen im Verlag hätte sie keinen ihrer Jobs und Rollen erfolgreich machen können.)
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS5 Waldwirtschaft
Vertreter der Bayerischen Forsten
Im Workshop erfahren wir nach welchen Kriterien die Bäume für die Papierproduktion ausgewählt werden und warum die 80-jährige Eiche dort nicht dabei ist. Wir bekommen Einblicke welchen Umfang die Waldwirtschaft in Bayern und ganz Deutschland hat, denn sie ist ein relevanter Wirtschaftszweig – nicht nur für Verlage. Ein Wald kann gut und nachhaltig bewirtschaftet werden, wir schauen uns live an woran man das erkennen kann. Wie kann Aufforstung funktionieren und wie gehen die Waldbesitzer und Förster mit den Herausforderungen des Klimawandels um. Wir diskutieren dabei auch kontroverse Themen und lernen unterschiedliche Sichtweisen kennen, zum Beispiel für wen ein unbewirtschafteter Wald besser sein könnte und warum Waldarbeit auch durch Maschinen unterstützt werden sollte. WICHTIG: Für den Workshop sind wetterfeste Kleidung und feste Schuhe erforderlich, denn ein Teil findet live im Wald von Irsee statt.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS6 Neue Wege zu IT-Systemen im Verlag
Carsten Schwab, Sprecher der Taskforce IT-Standards
Die Taskforce IT-Standards des Börsenvereins, des SBVV und des Hauptverbands des österreichischen Buchhandels präsentierte im Frühjahr erste konkrete Ergebnisse. Der Workshop vermittelt die Arbeitsweise und Instrumente der Taskforce. Wir erfahren, wie Prozesse modelliert und User Stories geschrieben werden. In kleinen Arbeitsgruppen analysieren wir die einzelnen «Prozessbausteine», die die Taskforce modelliert hat, und erstellen daraus individuell passende Verlagsworkflows. In der zweiten Hälfte wird live demonstriert, wie sich anhand der Standardprozesse Software konfigurieren lässt und warum die Arbeit der Taskforce zu einer deutlichen Vereinfachung und Vergünstigung von Projekten zur Softwareeinführung beitragen kann. Bevor der Workshop endet, gehen wir auf die Struktur und das Management von Softwareprojekten ein, von der Evaluation über die Implementierung bis zur Abnahme durch den Kunden. Wie erfahren, welche Rolle die Werkzeuge der Taskforce in den jeweiligen Phasen spielen, und welche «Best Practices» zum Projekterfolg führen.
MITTAGESSEN
13:30–17:00
Workshop 1–6 zweiter Teil
wie oben
ABENDESSEN
19:00–21:00
Kulturelle Abendveranstaltung
Zither-Manä, http://www.zither-manae.com/

Samstag, 11. Mai

08:30–10:00
Mitgliederversammlung
Vorstand Herstellung tagt! e.V.
Mitgliederversammlung
10:15–11:00
VORTRAG Mitarbeitergesundheit
n.n.
11:15–12:00
Heißer Stuhl – Benchmarking Druck- und Papiermarkt
n.n.
MITTAGESSEN
12:45–13:45
VORTRAG Nachhaltig drucken
Marko Hanecke
Nachhaltigkeit. Worüber reden wir hier eigentlich? Die gesellschaftlichen Ansprüche in puncto Umwelt- und Klimaschutz verschärfen sich rasant. Verbraucher:innen sehen Druck- und Verlagsprodukte zunehmend kritisch. Aber sind Druckprodukte tatsächlich ein ökologischer Fauxpas? Welche Ambivalenzen und Perspektiven ergeben sich im Nachhaltigkeitskomplex der Verlagswelt? Und mit welchen konkreten Maßnahmen können Hersteller und Herstellerinnen umweltgerechter agieren? Marko Hanecke ist ausgebildeter Drucker, Industriemeister Print, Druckingenieur und freier Produktioner. Er hat jüngst im Verlag Hermann Schmidt sein Buch „Nachhaltig drucken. Gestaltung umweltgerechter Druckprojekte“ veröffentlicht. Anhand seines Werks lädt er zum Reflektieren der eigenen Haltung ein und zeigt auf, wie vielschichtig Nachhaltigkeit in der Arbeitsrealität von Hersteller:innen verstanden und ausgelegt werden kann. Ein anschließender Gedankenaustausch sorgt für neue Perspektiven und frische Impulse.
13:45–14:45
VORTRAG Nachhaltigkeit einfach machen – Business Model Canvas für Verlage
Miriam En Nazer
PAUSE