Header image
Herstellung tagt!

Programm

Donnerstag, 09. Mai

09:00–09:25
Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden und das Gremium
Prof. Dr. Rolf Jäger und Gremium
In guter Tradition unter freiem Himmel vorm Kloster!
09:30–10:30
KEYNOTE Über die Relevanz des Gedruckten in digitalen Zeiten
Dominik Wichmann
Über die Relevanz des Gedruckten in digitalen Zeiten – Welche Rolle spielen Printmedien in den medialen Ökosystemen der Zukunft? Welche Bedeutung haben sie für die Substanz einer Marke? Wie wichtig sind sie für die Ansprache von Zielgruppen und Communitys? Der Vortrag gibt auf Fragen wie diese Antworten. Abstrakt und auch sehr konkret am Beispiel von Showcases.
PAUSE
10:45–11:45
VORTRAG KI im Verlag – Beyond the hype
Andy Ländle
Generative KI ist in aller Munde. Wird die Technologie die Verlags- und Medienbranche komplett auf den Kopf stellen – oder handelt es sich nur um einen weiteren Tech-Hype? Andy Ländle ist Mitgründer und CPO von CHAPTR, einem KI-Startup der Holtzbrinck Gruppe. In seinem Vortrag diskutiert er nicht nur die Chancen und Risiken der Technologie, sondern wirft einen Blick auf ganz konkrete Einsatzszenarien für Verlage. Jenseits der allgemeinen Euphorie skizziert er die grundlegende Transformation, die sich schon jetzt in der täglichen Arbeit und in den Angeboten von Medienunternehmen abzeichnet. Neben einem Update zur rasanten technologischen Entwicklung liegt der Fokus des Vortrags auf realen Anwendungsbeispielen und ehrlichen Einsichten aus der KI-Praxis im Verlag.
11:45–12:45
VORTRAG Effizienzsteigerung in der Buchproduktion: Einsatzmöglichkeiten von Power Automate
Damian Gorzkulla, gorzkulla.de
In einer Zeit, in der Effizienz und Schnelligkeit in der Verlagsbranche immer wichtiger werden, bietet Power Automate einzigartige Chancen, um Produktionsprozesse zu optimieren und zu automatisieren. In meinem anderthalbstündigen Vortrag „Effizienzsteigerung in der Buchproduktion: Entdecken Sie die Möglichkeiten mit Power Automate“ werden wir uns einen Überblick über das Potential dieses Tools verschaffen und wie es die Buchherstellung revolutionieren kann. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, werde ich einige der grundlegenden Funktionen von Power Automate vorstellen und aufzeigen, wie diese in der Verlagswelt Anwendung finden können. Wir werden uns ansehen, wie Automatisierung dabei helfen kann, Arbeitsabläufe zu straffen, Effizienz zu steigern und letztendlich mehr Zeit für die kreativen und wertvollen Aspekte der Buchproduktion zu gewinnen. Dieser Vortrag zielt darauf ab, Neugierde zu wecken und zu inspirieren, indem er einen Einblick in die Vielfalt der Möglichkeiten bietet, die Power Automate für Verlage bereithält. Es geht darum, die Tür zu einer Welt zu öffnen, in der Prozesse nicht nur schneller und reibungsloser ablaufen, sondern auch intelligenter und adaptiver gestaltet werden können. Begleiten Sie mich auf dieser spannenden Reise und entdecken Sie, wie Power Automate Ihre Arbeitsweise in der Buchproduktion verändern kann. Lassen Sie uns gemeinsam die Möglichkeiten erkunden, die sich durch die Automatisierung eröffnen, und wie sie zur Gestaltung der Zukunft der Verlagsbranche beitragen können.
MITTAGESSEN
14:00–16:00
„Frag die Herstellung!“
Gremium und Mitglieder von Herstellung tagt!
In diesem neuen Format werden wir zu sechs aktuellen Themen gruppenweise kurzen Input von Expertinnen und Experten aus unserer Runde hören und dann in eine moderierte Diskussion einsteigen. Dieses neue Austauschformat ist ein Experiment, mit dem wir die Vernetzung untereinander fördern und im geschützten Raum voneinander lernen wollen. Die Themen sind: Herstellung 2025 (Inputgeberin: Katja Splichal/ Moderation: Sandra Kho), Prozessoptimierung (Inputgeberin: Sylvia Raschke-Eckerle, Moderation: Eva Schmidt), Nachhaltigkeit (Inputgeberin: Rita Brosius, Moderation: Rolf Jäger), Einkauf Papier (Impulsgeberin: Eva Bordemann, Moderation: Sonja Storz), KI im Verlag und der Herstellung (Inputgeber: Andy Ländle, Moderation: Michael Reinfarth) und Kollaborative Tools (aus der Microsoft-Welt) (Inputgeber: Damian Gorzkulla, Moderation: Nils Tiemann)
PAUSE
16:30–17:30
VORTRAG Urheberrecht – auch in Zeiten von KI
Sebastian Pech, LL.M. (Duke)
In den letzten Jahren hat die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) rasante Fortschritte gemacht und die Technologie findet vermehrt Einzug in alle Bereiche des Lebens. Eine Erscheinungsform ist Generative KI, die mit der Erkennung von Muster, Korrelationen und Wahrscheinlichkeiten aus großen Mengen von Trainingsdaten arbeitet und dadurch neue Inhalte erstellen kann, die von menschlichen Schöpfungen kaum zu unterscheiden sind. Entwicklung und Einsatz von Generativer KI werfen eine Vielzahl urheberrechtlicher Fragen auf. Im Fokus der aktuellen Diskussion stehen dabei vor allem die Verwendung urheberrechtlich geschützter Inhalte zum Zwecke des Trainings von KI-Systemen sowie die urheberrechtliche Schutzfähigkeit der mit KI erstellten Inhalte.
17:45–18:45
Tops & Flops
Michael Reinfarth, S. Fischer Verlag, Frankfurt
Freud‘ und Leid liegen in unser aller Berufsalltag sehr oft nah beieinander. Trotzdem sich Flops in der Regel länger einprägen, wollen wir nicht nur auf die Tiefen, sondern gemeinsam auch auf die Höhen unserer Produktionen zurückblicken. Im vertrauten Kreis gewähren wir uns gegenseitig Einblick in erlebtes Glück und erlittenes Leid. Packen Sie Ihre Produktionsbeispiele ein und senden Sie bitte vorab die Fragen und Beispiele an Michael Reinfarth (michael.reinfarth@fischerverlage.de)
ABENDESSEN

Freitag, 10. Mai

08:30–09:00
Vorstellung der Referent:innen und Workshops
Workshopleitungen
09:00–12:30
WS1 Verhandlungstechnik (Raum 500 in der Küferei)
Andreas Raubach, Bridgehouse.de
Die Herstellung als Maschinenraum des Verlags: stets getrieben, zwischen Baum und Borke, am Improvisieren und Balancieren? Regelmäßig sind Verhandlungen zu führen: über Termine, Qualitäten, Prioritäten, Abläufe, Kosten. Und dann kommen besonders schwierige Momente oder schwierige Gesprächspartner. Damit wir in solchen Situationen souveräner und wirksamer auftreten können, geht es in diesem Workshop darum, was das Mysterium hinter dem Stichwort »Souveränität« ist, und was es braucht (und vor allem: was wir selbst jederzeit tun können), um authentisch, sicher, ruhig und gelassen aufzutreten. Keine neuen Modelle oder geheime Tricks, sondern sofort anwendbare Technik. Und das beginnt bereits mitten in unserem Workshop. Wir brauchen dafür nur zwei Dinge: einen oder zwei konkrete Verhandlungsfälle aus der Praxis und unsere Fragen zum Thema Verhandeln aus dem Alltag.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS2 Evidenzbasiertes Abteilungsmarketing Herstellung (Raum 12 im Konventgebäude)
Jürgen Paulus
Die heutigen Rollen und Funktionen der Verlagsherstellung sind so vielfältig wie nie – im Spannungsfeld innerhalb des eigenen Unternehmens sind die Sichtweisen auf uns möglicherweise völlig entgegengesetzt: Die Herstellung als essenzieller Teil der Wertschöpfung vs. Abteilung mit Outsourcing-Potenzial, Steuerungseinheit zur Produktions- und Qualitätssicherung vs. traditionsverbundene Innovationsblocker, Multitalent-Schmiede vs. Personalkostentreiber, Dienstleistungsagentur innerhalb des Verlags vs. verlängerte Werkbank vom Vertrieb. Was ist, wenn es heißt, „die Herstellung ist zu teuer?“ In diesem Workshop wollen wir uns einer sachlichen Analyse der Perspektiven und Potenziale widmen, das Vokabular für Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen erlernen, auskunftsfähig und argumentativ sattelfest werden.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS3 Entscheidungen erzielen: Methoden und Techniken, um bei Vorgesetzten schneller und verbindlicher ans Ziel zu kommen (Raum 227 im Konventgebäude)
Georg Jocham
Im Rahmen ihrer Tätigkeit brauchen Herstellungsleiter immer wieder Managemententscheidungen. Sei es eine Richtungs- oder eine Budgetentscheidung, von Vorgesetzten, einem Kunden, intern oder von einem Gremium… Ohne Entscheidung geht es oftmals schlicht nicht weiter. Also bereitet man eine Unterlage vor und geht in ein Entscheidungsmeeting. Leider passiert in diesen Meetings immer wieder dasselbe: (1) Es werden eine Menge Fragen gestellt, (2) die erforderliche Entscheidung wird nicht getroffen, (3) stattdessen gibt es einen Arbeitsauftrag (noch eine Analyse, noch eine Option). Das ist für alle Seiten unbefriedigend. In unproduktiven Meetings und Folgemeetings wird wertvolle Zeit von Mitarbeitern und Führungskräften verschwendet. Vor allem aber kommen die Themen und Projekte nicht voran. Im Workshop „Entscheidungen erzielen: Methoden und Techniken, um schneller und verbindlicher ans Ziel zu kommen“ sehen wir uns an, woran das liegt. Und wir sehen uns an, was wir ganz konkret tun können, um in Zukunft rasch und verbindlich die Entscheidungen zu erhalten, die wir benötigen. Für die Teilnehmer bedeutet das: mehr Produktivität und Motivation, schnelleres Vorankommen, mehr Anerkennung und Wertschätzung.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS4 Debiasing – systemische Fehler erkennen (Raum 21 im Konventgebäude)
Verena Utikal
Veränderung ist unsere ständige Begleiterin. Ob selbstgewählt oder auferlegt, wir unterliegen kontinuierlichen Veränderungsprozessen. Um diese optimal zu gestalten und kompetent drauf zu reagieren, ist es hilfreich zu wissen, was allen Veränderungsprozessen gemein ist, warum wir uns oft so schwer mit Veränderung tun, wie wir andere in der Veränderung begleiten können und welche systematischen Stolpersteine es auf dem Weg gibt. Debiasing nutzt wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Psychologie und der Verhaltensökonomie um diese Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Entdecken Sie die Kunst des Nudgings, um Veränderungen zu fördern, und lernen Sie, wie Sie potentielle Hindernisse erkennen und überwinden können. Dieser Workshop bietet praxisnahen Austausch und konkrete Werkzeuge, um Veränderungsprozesse anzustoßen und erfolgreich abzuschließen.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS5 Waldwirtschaft (Raum 324 im Ateliergebäude)
Vertreter der Bayerischen Forsten
Im Workshop erfahren wir nach welchen Kriterien die Bäume für die Papierproduktion ausgewählt werden und warum die 80-jährige Eiche dort nicht dabei ist. Wir bekommen Einblicke, welchen Umfang die Waldwirtschaft in Bayern und ganz Deutschland hat, denn sie ist ein relevanter Wirtschaftszweig – nicht nur für Verlage. Ein Wald kann gut und nachhaltig bewirtschaftet werden. Wir schauen uns live an, woran man das erkennen kann. Wie kann Aufforstung funktionieren und wie gehen die Waldbesitzer und Förster mit den Herausforderungen des Klimawandels um. Wir diskutieren dabei auch kontroverse Themen und lernen unterschiedliche Sichtweisen kennen, zum Beispiel für wen ein unbewirtschafteter Wald besser sein könnte und warum Waldarbeit auch durch Maschinen unterstützt werden sollte. WICHTIG: Für den Workshop sind wetterfeste Kleidung und feste Schuhe erforderlich, denn ein Teil findet live im Wald von Irsee statt.
MITTAGESSEN
09:00–12:30
WS6 Neue Wege zu IT-Systemen im Verlag (Raum 126 im Konventgebäude)
Carsten Schwab, Sprecher der Taskforce IT-Standards
Die Taskforce IT-Standards des Börsenvereins, des SBVV und des Hauptverbands des österreichischen Buchhandels präsentierte im Frühjahr erste konkrete Ergebnisse. Der Workshop vermittelt die Arbeitsweise und Instrumente der Taskforce. Wir erfahren, wie Prozesse modelliert und User Stories geschrieben werden. In kleinen Arbeitsgruppen analysieren wir die einzelnen »Prozessbausteine«, die die Taskforce modelliert hat und erstellen daraus individuell passende Verlagsworkflows. In der zweiten Hälfte wird live demonstriert, wie sich anhand der Standardprozesse Software konfigurieren lässt und warum die Arbeit der Taskforce zu einer deutlichen Vereinfachung und Vergünstigung von Projekten zur Softwareeinführung beitragen kann. Bevor der Workshop endet, gehen wir auf die Struktur und das Management von Softwareprojekten ein, von der Evaluation über die Implementierung bis zur Abnahme durch den Kunden. Wie erfahren, welche Rolle die Werkzeuge der Taskforce in den jeweiligen Phasen spielen und welche »Best Practices« zum Projekterfolg führen.
MITTAGESSEN
13:30–17:00
Workshop 1–6 zweiter Teil
wie oben
17:15–18:00
Die schönsten Bücher
Birte Kreft
Seit über 50 Jahren fördert die Stiftung Buchkunst das vorbildlich gestaltete Gebrauchsbuch und verschafft ihm durch drei bedeutende Wettbewerbe – »Die Schönsten Deutschen Bücher«, »Förderpreis für junge Buchgestaltung« sowie »Best Book Design from all over the World / Schönste Bücher aus aller Welt« ein viel beachtetes Forum. Die Ergebnisse dieser Designwettbewerbe setzen Orientierungspunkte und verfolgen neue Entwicklungen. Sie dienen als Impulse für herausragende Gestaltung und beispielhafte Verarbeitung.
ABENDESSEN
19:00–21:00
Kulturelle Abendveranstaltung
Zither-Manä, http://www.zither-manae.com/

Samstag, 11. Mai

08:30–10:00
Mitgliederversammlung
Vorstand Herstellung tagt! e.V.
Mitgliederversammlung
10:15–11:00
VORTRAG Erfolgsfaktor Team – So funktioniert Zusammenarbeit
Jonas Höhn
Ganz ehrlich: Höher, schneller, weiter – das kann es doch echt nicht sein. Nicht mehr jedenfalls. Dennoch leben die meisten Menschen nach dieser Vorstellung, beruflich, aber auch privat. Das es anders besser wäre, wissen wir eigentlich alle. „Denn bei diesem Thema haben wir kein Wissensproblem, sondern lediglich ein Problem bei der Umsetzung“, sagt Jonas Höhn. So lange das so ist, werden wir vermutlich weiterhin jeden einzelnen Tag unsere Gesundheit dafür opfern, um unser Vermögen wachsen zu lassen und am Ende jeden Cent dafür ausgeben, um wieder fit zu werden. Falls es dafür nicht bereits zu spät ist. Die gute Nachricht: Es ist noch nicht zu spät für diesen Vortrag. Der Gründer von detoxRebels gibt dir Impulse, was sich in Unternehmen, der Gesellschaft und auch in unserem direkten sozialen Umfeld an den Rahmenbedingungen ändern müsste, damit wir endlich besser handeln. Und die beste Nachricht lautet: Das ist gar nicht so viel!“
11:15–12:00
Heißer Stuhl – Benchmarking Papiermarkt
Joachim Glowalla
Papier-Kosteneinsparung, Transparenz im Verbrauch und Aufwandsreduktion durch „Predictive Paper Management“ – so lautet das vollmundige Versprechen eines Dienstleisters. Mittels Software werden z.B. Papierverbräuche ermittelt, Kosten transparent dargestellt und die Rechnungskontrolle automatisiert. Eine Papier-Beratung soll zudem beste Preiskonditionen bei sicherer Versorgungslage bieten. Wenn nun Dienstleister die Geschäftsführung/CFOs mit vermeintlich attraktiven Angeboten locken: Wie sind diese Leistungen zu bewerten und welche Aspekte werden dabei nicht berücksichtigt? Was ist mit der gewachsenen Partnerschaft zu Druck- und Papierlieferanten? Wer verhandelt Reklamationen, Unterlieferungen, Nichteinhalten von Lieferterminen? Was ist mit Preisentwicklungen und dem Profit von Preisdynamik-Vorteilen? Und wie ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis tatsächlich? Ein Dienstleister stellt sich auf unserem „heißen Stuhl“ kritischen Fragen.
MITTAGESSEN
12:45–13:45
VORTRAG Nachhaltig drucken
Marko Hanecke
Nachhaltigkeit. Worüber reden wir hier eigentlich? Die gesellschaftlichen Ansprüche in puncto Umwelt- und Klimaschutz verschärfen sich rasant. Verbraucher:innen sehen Druck- und Verlagsprodukte zunehmend kritisch. Aber sind Druckprodukte tatsächlich ein ökologischer Fauxpas? Welche Ambivalenzen und Perspektiven ergeben sich im Nachhaltigkeitskomplex der Verlagswelt? Und mit welchen konkreten Maßnahmen können Hersteller und Herstellerinnen umweltgerechter agieren? Marko Hanecke ist ausgebildeter Drucker, Industriemeister Print, Druckingenieur und freier Produktioner. Er hat jüngst im Verlag Hermann Schmidt sein Buch „Nachhaltig drucken. Gestaltung umweltgerechter Druckprojekte“ veröffentlicht. Anhand seines Werks lädt er zum Reflektieren der eigenen Haltung ein und zeigt auf, wie vielschichtig Nachhaltigkeit in der Arbeitsrealität von Hersteller:innen verstanden und ausgelegt werden kann. Ein anschließender Gedankenaustausch sorgt für neue Perspektiven und frische Impulse.
13:45–14:45
VORTRAG Nachhaltigkeit einfach machen – Business Model Canvas für Verlage
Mariam En Nazer
„Wir haben kein Erkenntnisproblem, sondern ein Umsetzungsproblem“ – in diesem vielfach zitierten Satz steck bis heute viel Wahrheit. Das Thema Nachhaltigkeit kann ein Gefühl der Lähmung hervorrufen, wie bei der berühmten Angst vor dem weißen Blatt, bei dem man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Ganz nach dem Prinzip „Show, don‘t tell“ gewährt der Vortrag einen Blick in den Maschinenraum der Penguin Random House Verlagsgruppe und zeigt beispielhaft, wie sich nachhaltige Praktiken in der Herstellung und Produktion umsetzen lassen, ohne die Ökonomie aus dem Blick zu verlieren. Mit den so gewonnenen Einblicken und Erkenntnissen sind dann alle Teilnehmenden gefragt und bekommen Hausaufgaben mit. Mit Hilfe eines Sustainability Business Canvas werden abschließend alle dazu eingeladen, es sich zur Aufgabe zu machen, einzelne Buchprojekte oder Buchreihen neu zu denken und das eigene Best-Case Szenario zu schaffen!
ABREISE